Berufliche Vorsorge





Was im wesentlichen versichert ist

Die Berufliche Vorsorge - auch 2. Säule genannt - ist für Angestellte ab einem definierten Jahreslohn (siehe BVG Kennzahlen) obligatorisch und beinhaltet das

- Alterssparen zur Finanzierung einer Rente oder zur Auszahlung des Kapitals
- Hinterbliebenen- Vorsorge für die Witwe oder den Witwer und die Kinder
- Invaliditäts- Vorsorge für den Fall der eigenen Invalidität vor Pensionsalter

Die Beiträge werden in der Regel hälftig, je eine Hälfte Arbeitgeber und eine Hälfte Arbeitnehmer bezahlt und vom monatlichen Brutto-Gehalt in Abzug gebracht.

Die Berufliche Vorsorge ist gesetzlich geregelt und im Rahmen des Obligatoriums staatlich garantiert. Sie ist Teil des Drei Säulen Konzepts der Schweiz, in der Bundesverfassung verankert und bietet sowohl den Arbeitnehmenden, wie auch den Arbeitgebenden viele Vorteile und Möglichkeiten in der Gestaltung und in steuerlicher Hinsicht.

Eine unverbindliche Offerte inklusive Empfehlung können Sie hier anfordern.  


Kennzahlen Berufliche Vorsorge BVG



FAQ & wichtige Gesetzliche Grundlagen



weiter